Von der Staatskanzlei in den Bundesrat

03.12.2019

Schülerinnen und Schüler des ChG beim „Lernort Staatsregierung“ nach Berlin eingeladen

Von der Staatskanzlei in den Bundesrat
Schülerinnen und Schüler des ChG beim „Lernort Staatsregierung“ nach Berlin eingeladen

Vor Ort einen Einblick in die Aufgaben und die Arbeitsweise der Bayerischen Staatsregierung zu bekommen, das ist das erklärte Ziel des Informationstages „Lernort Staatsregierung“. In den Genuss dieses besonderen Bildungsangebots kamen 25 Zehntklässlerinnen und Zehntklässler des Traunsteiner Chiemgau-Gymnasiums (ChG), die im November nach München fuhren, um das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bauen und Verkehr sowie die Bayerische Staatskanzlei zu besuchen.

Gestärkt mit einer reichhaltigen Brotzeit folgten die Schülerinnen und Schüler zunächst den Ausführungen von zwei Mitarbeitern des Bau- und Verkehrsministeriums, die recht lebensnah über den Aufbau und die vielfältigen Zuständigkeitsbereiche des Hauses informierten. Schnell war klar, dass jeder davon unmittelbar betroffen ist, so dass sich viele interessierte Fragen, z. B. zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, zur Eindämmung des Flächenfraßes oder zum Ausbau des Radwegenetzes, ergaben.

Im Anschluss an den Vortrag erhielten die Schülerinnen und Schüler dann von Christine Pinkenburg, der persönlichen Referentin des Staatsministers Dr. Hans Reichart, eine Führung durch das Ministerium und durften auch dessen Büro besichtigen. Der volle Arbeitsalltag des Ministers wurde dabei durch einen Blick in seinen aktuellen Terminkalender eindrucksvoll verdeutlicht.

Als Nächstes stand ein Fachvortrag über die „Zukunft der Mobilität und des Wohnens“ auf dem Programm. Die sehr lebendige, kompetente und anschauliche Präsentation der Referentin, die ihren Vortrag mit Bildern von bereits realisierten, aber auch visionären Städtebaukonzepten illustrierte, fesselte die Zuhörer und angesichts der aktuellen Brisanz des Themas entwickelte sich eine äußerst lebhafte Diskussion zu der Frage, wie wir künftig leben wollen.

Nach einem Mittagessen in der Kantine des Ministeriums übernahm Beate Michl von der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit die Programmgestaltung. Im Rahmen eines Quizspiels brachte sie den Schülerinnen und Schülern zunächst in kurzweiliger Form das bayerische Regierungssystem nahe.

Abgerundet wurde der Informationstag mit einer interessanten Führung durch die benachbarte Staatskanzlei. Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler dann, dass sie die Referenten mit ihrem umfassenden Wissen und ihrer überaus engagierten Mitarbeit dermaßen beeindruckt hatten, dass die Landeszentrale sie Anfang des nächsten Jahres zu einem weiteren Lernort, nämlich zum Bundesrat nach Berlin, einlädt, was sofort einen Sturm der Begeisterung auslöste.

So kehrten die Schülerinnen und Schüler am Abend mit vielen positiven Eindrücken und neuen Erkenntnissen, vor allem aber auch mit der Vorfreude auf eine Berlinfahrt nach Hause zurück. „Einfach genial“, lautete das Fazit eines Teilnehmers. Der „Lernort Staatsregierung“ war also wie immer ein voller Erfolg und hat seine Zielsetzung in jeder Hinsicht erreicht.

Schülerinnen und Schüler des Chiemgau-Gymnasiums zu Besuch im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bauen und Verkehr
Schülerinnen und Schüler des Chiemgau-Gymnasiums zu Besuch im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bauen und Verkehr

News


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen